Entstehung und Entwicklung der LINK3 Technologie

LINK3 Robert Laabmayr
Robert Laabmayr

Überbordende Technik im Heizungsraum und fehlende Effizienz waren für Robert Laabmayr nicht hinnehmbar. Denn Umweltschutz beginnt mit einer effizienten Heizung in den eigenen vier Wänden.

So entwickelte der Erfinder, in drei Jahren Forschung, die patentierte Integrierte Gegenstromtauscher – Technik.
Weitere Entwicklungsschritte folgten und führten zu den Produktlinien Powerlink, Ecolink und Duolink.
Schichtspeicher welche den Energiebedarf ihrer Wärmepumpe für Heizung und Warmwasser um mehr als 30% senken. Die Natur und ihre Geldbörse werden dadurch zu gleichen Teilen entlastet.

Unser Anspruch: „Umweltschutz ohne Komfortverlust“

Dies wird durch Testreihen von namhaften unabhängigen Instituten unterstrichen.

2008

Die Grundidee der „integrierten Gegenstromtauscher-Technik“ wird geboren. Ein völlig neues Gesamtkonzept, welches mehr als eine standardisierte Hydraulik zu betrachten ist als eine Speichertechnik. Das Besondere daran ist, dass alle Funktionen der Hydraulik (Speichern, Wärmetauschung, Weichen- und Lastausgleichsfunktion, Warmwasserbereitung, Ausdehnung) gegenseitig optimierend organisiert werden. Denn in der Hydraulik besteht der Umstand, dass nur ein unzureichend funktionierendes System alle anderen gleichermaßen verschlechtert, andererseits die gegenseitige Abstimmung die Effizienz des Energietransportes enorm verbessern kann.

2009

Nach einem Jahr Forschung und Entwicklung wurden die ersten Anlagen zu langzeit Testzwecken umgesetzt. Nach einem Jahr Test im wahren Leben einer Heizung konnte schließlich 2010 mit der Patentanmeldung begonnen werden.

2010

Fertigstellung der heutigen integrierten Gegenstromtauscher-Technik und Patentanmeldung.

Erfolgreiche Absolvierung der Machbarkeitsstudie an der Universität für Technik und Angewandte Naturwissenschaften in Wels unter der Leitung von Univ.-Prof. DI Dr. Tech. Christoph Hochenauer.

2011

Umfirmierung von einem Einzelunternehmen und Gründung der LINK3 GmbH.
Start des Vertriebs über den Heizungsfachhandel bzw. Gewerbe der Heizungstechnik.

2013

Start für die Anwendung in Wärmenetzen. Sämtliche Speicher können ab diesem Zeitpunkt optional mit der neu entwickelten Fernwärmetauscher-Technologie erweitert werden. Durch die neue Tauschertechnologie werden niedrigste Rücklauftemperaturen erzeugt. Somit verringert sich die “Verunreinigung” der Wärmenetze und es erhöht sich die Leistungsfähigkeit der Nah- und Fernwärmeversorger.

2014

Verleihung des Energy Globe  und Energiegenie Preis im Rahmen der Welser Energiesparmesse.

LINK3 wird vom österreichischen Sanitärgroßhandel gelistet.

2017

Entwicklung unseres “Wärmepumpen Spezialisten” Duolink.

Ein Duolink ermöglicht erstmals Warmwasserkomfort bei niedrigstem Arbeitstemperaturniveau. Somit erreicht erstmals ein Wellrohrtauscher genügend Tauscherleistung in Kombination mit einer Wärmepumpe. Zusätzliche Elektroheizstäbe sind für das Erreichen des Warmwasserkomforts nicht mehr notwendig.

Erfolgreiche Absolvierung des Schichtungseffizienztest am Institut für Speichertechnik SPF-Rapperswil (CH). Dieser bescheinigt die Effizienz unserer Technologie. Dadurch erhält LINK3 als einziger die Registrierung für die Schweizer Förderung (Systemmodul) für den Betrieb mit Wärmepumpen ohne Begrenzung des Warmwasserkomforts durch Auflage der zeitlich eingeschränkten Warmwasserbereitung (Zeitfenster-Schaltung).

2018

LINK3 goes international.
Großhändler in Italien, Schweiz, Deutschland und Ungarn werden als Vertriebspartner gewonnen.